Maravilla – pädagogische Schwerpunkte


Unsere pädagogischen Schwerpunkte

Unsere pädagogische Arbeit basiert auf den bayerischen Bildung- und Erziehungsplan (BEP). Der BEP ist mit seinem pädagogischen Inhalt im Bayerisches Kinder-Bildungs-Gesetz (BayKiBiG) festgeschrieben.
Kinder sind einzigartige und individuelle Persönlichkeiten und in unseren Augen „kleine Wunder“. Wir begleiten und fördern das Kind in seiner Entwicklung und unterstützen es nach ihren Bedürfnissen, damit es lernt es selbst zu tun und stets Vertrauen in sein eigenes Können und Handeln haben kann. Angelehnt an die Montessori Pädagogik mit dem bekannten Ausspruch „Hilf mir, es selbst zu tun!“. Wir möchten die Selbstständigkeit der Kinder schulen. Einerseits braucht das Kind jemanden, der ihm zeigt, wie etwas geht. Andererseits ist es aus sich heraus bestrebt, Neues zu lernen und erwachsen zu werden. Weil das Kind selbst lernen möchte, braucht es also weder Druck noch Zwang ausgesetzt werden.
Deshalb ist es wichtig, sie ernst zu nehmen und ihnen mit Achtung, Respekt und Wertschätzung zu begegnen. Eine stabile Bindung, zuerst über das Elternhaus und später durch die Erzieherinnen in der KiTa, ist unerlässlich für eine positive Entwicklung. Diese Bindung schafft die Grundlage für zuversichtliches Lernen.

Die KiTa begleitet diesen Entwicklungsprozess mit vielfältigen Anregungen. Sie bietet eine sichere, soziale Struktur, um die Kinder in ihren Kompetenzen zu stärken und bei der Weiterentwicklung zu unterstützen. Kinder brauchen gleichermaßen Freiräume und klare Grenzen sowie ein stabiles Umfeld mit zuverlässigen Bezugspersonen und einen strukturierten Tagesablauf mit festen Ritualen. Weitere Orientierungspunkte für unsere religiöse Arbeit sind traditionelle Feste und Feiern sowie der biblische Jahreskreislauf und deren Geschichten dazu. Die Eltern haben die Möglichkeit, durch das Lesen des Wochenrückblicks unsere pädagogische Arbeit mit zu verfolgen. Wir schließen niemand aus Glaubensgründen aus unserer KiTa aus, sondern laden ein, als willkommene Gäste an unserem Leben als Christen teilzuhaben. In der Bibel heißt es: „Vergesst nicht Gastfreundschaft zu üben; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt“ (Hebräerbrief Kapitel 13, Vers 2).
Wir sind offen für verschiedene Nationalitäten und Religionen unserer Familien und möchten Interesse und Neugierde auf christliche Traditionen und Feste wecken. Wir wünschen, dass wir einander mit Respekt und Toleranz begegnen.

Wir dokumentieren die Entwicklung jedes einzelnen Kindes in einem Portfolio. Durch Bilder und Kinderarbeiten werden Lern- und Entwicklungsfortschritte festgehalten. Die Eltern und auch Kinder haben jeder Zeit freien Zugang zu ihrem Portfolio und können dies einsehen.
In unserem Kindergartenalltag ist Kommunikation sehr wichtig. Sei es zwischen den Kindern, mit den Kindern, mit den Eltern oder innerhalb im Team. Des Weiteren führen wir einmal jährlich ein Entwicklungsgespräch mit den Eltern durch. „Tür und Angelgespräche“ sind natürlich immer ein großer Bestandteil unserer Kommunikation sowie unsere Elternabende, Elternbeiratssitzungen, Aushänge, Informationsschreiben und Teamsitzungen.

Unser Projekt ist das „Jolinchen“ von der AOK Bayern zum Thema Ernährung, Bewegung und seelisches Wohlbefinden.
Das Projekt ist eine Entdeckungsreise zum Thema Gesundheit und weckt damit die Neugier der Kinder. Das Drachenkind Jolinchen soll als Vorbild etabliert werden. Jolinchen ist fröhlich, neugierig, sympathisch, sportlich. Es isst gern gesund, fragt viel, probiert vieles aus und war schon an spannenden Orten, zu denen es die Kinder gern mitnehmen möchte. Jolinchen reist mit den Kindern ins “Gesund-und-lecker-Land”, in den “Fitmach-Dschungel” und auf die “Insel Fühl mich gut” Ernährungszug. Wir möchten nächstes Jahr an dem Projekt „Jolinchen“ anknüpfen und die Kinder mit dem Hochbeet ermutigen sich verantwortungsvoll um Ihr Beet zu kümmern und Stolz erzählen zu können, dass sie die Tomaten gepflanzt und gegossen haben, die sie gerade essen.Wir konnten mit Kindern durch die Spende von Lechuza in unsere Pflanzkästen Blumen und Kräuter einpflanzen. Viele Kinder waren begeistert, als die blühenden Pflanzen und Kräuter die sie gesät und gegossen haben zum Vorschein kamen. Aus diesem Grund möchten wir unsere Projektarbeit mit „kleine Gärtner“ erweitern.

Nach oben scrollen